Patrik Spiesecke // Fotografie & Blog

Interview #1 – Sven Quandt

Wieder ist eine Woche rum und das Wochenende steht vor der Tür. Diesen Freitag möchte ich nutzen, um euch Jemanden genauer vor zu stellen. Anlass ist der Webstart von dem Portal „Der Outdoor Fotograf„, das Sven Quandt letzten Monat ins Leben gerufen hat. Sven ist selbst leidenschaftlicher Fotograf und ist über behance auf mich gestoßen. Sven fragte mich ob ich einen Artikel für sein neues Portal schreiben könnte. Da ich vom Projekt als solches noch nichts gehört hatte, kam mir gleich die Idee zu diesem Interview. Ich freue mich das Sven auch gleich von der Idee angetan war und mir freundlicher Weise direkt zur Verfügung stand. Im Interview wird er sich und das Projekt kurz vorstellen. Zwischendurch gibt es immer wieder ein paar Bilder von ihm zu sehen.

Titelbild - Interview mit Sven Quandt

Sven, beschreibe dich doch mal privat in ein paar kurzen Sätzen.

Hallo, mein Name ist Sven Quandt. Zum Jahresende 1970 erblickte ich das Licht der Welt. Nach Erledigung der üblichen Pflichten eines Heranwachsenden (Schule, Ausbildung etc.) wechselte ich das Bundesland. Nachdem ich in Mecklenburg-Vorpommern aufwuchs, lebe ich nun seit mehr als zwanzig Jahren in dem ebenso schönen Schleswig-Holstein. Hier bin ich in einem kleinen mittelständischen Unternehmen verantwortlich für das Reibungslose Funktionieren der EDV. Zudem bin ich mit administrativen Aufgaben im Bereich der ERP-Software, der Unternehmens-Websites, des Shopsystem u.ä. betraut.

k70vision-foto-12

Wann und Wie hast du die Fotografie für Dich entdeckt?

Einen Drang zum Kreativen verspüre ich bereits seit meiner Kindheit. Damals zeichnete ich furchtbar gern. Mit zunehmendem Alter und der irgendwann erfolgten Familiengründung (das war jetzt ein mächtiger Sprung) wurde allerdings meine hierfür verbleibende Zeit knapper. Ab und an starte ich aber doch nochmal einen Versuch.

Irgendwann, als die ersten Digitalkameras auf den Markt kamen, legte auch ich mir eine zu. Es war eine Kodak EasyShare DX4530, die heute noch existiert und auch funktioniert. Schon zu jener Zeit zog ich aus in die nähere Umgebung um bei Wanderungen Landschaften und andere Motive aus der Natur zu fotografieren. Aus irgend einem Grund hielt sich allerdings die erste Begeisterung nicht recht lange.

Meine Tochter wünschte sich 2013 zu Weihnachten eine Spiegelreflexkamera und da machte bei mir wieder etwas Klick. Ich kaufte zwei Stück. Eine für Sie, eine für mich. Ich konnte es gar nicht abwarten und zog bereits vor Heiligabend mit meinem Exemplar durch die „Wildnis“. Und seitdem hat es mich erwischt! Sobald ich draußen unterwegs bin, überlege ich, wie ich dies oder jenes auf ein Foto bannen kann.

Meine Vorliebe gilt der Landschaftsfotografie. Ich bin stets auf der Suche nach weiten Landschaften und ebenso gern fotografiere ich in Wäldern. Manchmal wende ich den Blick und den Sucher hin zu den kleinen Wundern der Natur und entdecke so immer wieder neue Motive. Natürlich fotografiere ich als Nordlicht auch ebenso gern an der Ostsee. Neben einigen tollen Fotos ermöglicht die Zeit draußen zudem eine hervorragende Abwechslung zu meinem Alltag.

k70vision-foto-9

k70vision-foto-8

Hast du im Laufe der Zeit deinen Still geändert? Wenn ja, wo stehst du gerade?

Oh ja! Ich hatte ja als Fotografie-Anfänger zunächst gar keinen.

Meine ersten Fotos gefielen mir zunächst so, wie sie aus der Kamera kamen. Aber wie es in der heutigen Zeit nunmal so ist, wenn man ein neues Hobby beginnt, las ich viel im Netz, sah mir unzählige Videos und auch Fotos anderer Fotografen an. Mir fiel schnell auf, dass es da Fotos gab, die schöne Landschaften und Motive zeigten und andere, die hatten irgendwie etwas „Besonderes“. Sie sahen anders, …interessanter aus. Diese Fotos dienten/dienen mir als Inspiration und Ansporn für die Arbeit an meinen.

Ich glaube, dass ich meinen Stil noch nicht ganz gefunden habe, sich momentan aber schon eine Richtung abzeichnet. Nachdem ich auch meine knalligere HDR-Phase hatte, bevorzuge ich nun eher einen weniger bunten Look. Ich mag diesen analogen Touch mit gedeckten Farbtönen. Es mag sein, dass ich damit einem Trend aufgesessen bin, aber das wird die Zukunft zeigen.

Da ich fotografisch noch am Anfang stehe und ich noch Vieles lernen kann, wird sich auch der Stil meiner Fotos vermutlich noch ändern. Das ist, meine ich, auch gut so. Somit bleibt die Fotografie für mich spannend.

k70vision-foto-11

Was macht für dich ein perfektes Bild aus? Gibt es das überhaupt?

Das perfekte Bild gibt es nur von Anderen. ;)

Ich finde in meinen Fotos im Nachhinein immer irgend etwas, das nicht so perfekt ist.

Das perfekte Bild sollte den Betrachter auf den ersten Blick fesseln. Vielleicht auch bestimmte Details erst bei genauerem Hinsehen preisgeben. Mich faszinieren beispielsweise Fotos, die vermeintlich bekannte Dinge zeigen, jedoch so in Szene gesetzt sind, dass sie besonders wirken. Das liegt dann meist an den Faktoren, die die Fotografie eigentlich ausmachen und deren gekonnter Einsatz den Künstler hinter dem Foto erkennen lassen – Licht, Perspektive, Bildschnitt u.ä..

k70vision-foto-13

Sven, mit „Der Outdoor-Fotograf“ hast du ein neues Projekt ins Leben gerufen! Was steckt hinter dem Outdoor-Fotografen?

In erster Linie ist es eine weitere Art und Weise, mich mit meinem Hobby auseinander zu setzen. Ich möchte die Freude daran mit anderen teilen, Inspirationen und Hilfestellungen geben. Es würde mich freuen, wenn ich und Andere hierüber Gleichgesinnte kennenlernen und es dort zum Erfahrungsaustausch sowie Diskussionen über verschiedenste Themen käme. Außerdem soll es eine Plattform bieten, auf der sich Fotografen, wie Du, präsentieren und ihre Arbeiten vorstellen können.

Nicht nur Beiträge über Landschafts- und Naturfotografie möchte ich dort veröffentlichen, sondern auch aller anderer Sparten der Fotografie. Ich persönlich finde z.B. die Streetfotografie und Peoplefotografie ebenso interessant.

Welche Ziele verfolgst du 2015 mit diesem Projekt?

Ich würde mich freuen, wenn sich einige Fotografen dort einpfänden um über sich und ihre Projekte berichteten und viele tolle Fotos vorstellten. Auch liegt mir die Rubrik „Locations“ am Herzen, die ich gern um viele weitere Orte ergänzt sehen würde. Evtl. findet der ein oder andere dort ein lohnendes Ziel für die nächste Fotowanderung oder das nächste Outdoor-Shooting. Und sonst, …schau’n wir mal! :)

Vielen Dank Patrik, dass ich mich und mein neues Projekt hier vorstellen durfte!
Der Outdoor Fotograf & k70vision.de

 

[hr]

 

Ich hoffe das Interview konnte euch einen ersten Eindruck von Sven und seinem Portal verschaffen. Ich finde die Idee echt prima und werde das Projekt auf jeden Fall unterstützen. Ich hoffe auch dieses Interview kann seinen Teil dazu beitragen! Mein Artikel bei Sven wird sicher nicht lange auf sich warten lassen!

Wenn ihr das Projekt auch unterstützen wollt, hinterlasst doch einfach ein Kommentar hier oder schreibt Sven direkt über sein Portal an.

Ich drücke von meiner Seite fest die Daumen, dass das Portal in 2015 seine Anhänger finden wird und danke Sven für das tolle Interview. Und wer weis, vllt. hören wir uns am Ende des Jahres noch mal wieder. Qwasi best of 2015 :)

Über den Autor:
Mein Name ist Patrik Spiesecke. Die Fotografie begleitet mich schon seit sehr vielen Jahren und wurde immer mehr zur Leidenschaft für mich. Sie regt einen zum verreisen an und lässt einen wunderbar entspannend. Um meine Erfahrungen mit der Welt zu teilen, habe ich irgendwann auch noch das bloggen für mich entdeckt.


7 Kommentare:

  1. Christoph
    Mai 02, 2015
    Reply

    Das ist doch mal ein schönes erstes Interview. Wenn ich ja nicht zwei linke Hände hätte, was das Thema Fotografie betrifft, würde ich gleich bei dem Projekt mitmachen. Zumal ich die Bilder von Sven echt stark finde. Ich mag den Still und die Lichtstimmung total. Gerne mehr davon!

    Bin schon gespannt auf die nächsten Interviews und Interviewpartner.

    Gruß,
    Christoph

    • Patrik Spiesecke
      Mai 06, 2015
      Reply

      Hallo Christoph,
      ja ich habe schon 4 Interviews im Vorlauf, die alle nach und nach erscheinen werden. Über den Intervall bin ich mir noch unsicher, aber ich denke so alle zwei Wochen eins. Du hast ja den Blog abonniert, also bekommst du es ja auch mit :) Danke da für!

  2. Bettina Güber
    Mai 05, 2015
    Reply

    Ein wunderbares Interview – mit einem Fotografen, dessen Arbeiten ich sehr bewundere und den ich auf Behance bereits ‚verfolge‘ :-) Und das Portal schaue ich mir selbstverständlich doch sofort an!
    Herzlichen Glückwunsch, Patrik – klasse gemacht, ein toller Blog!

  3. Hanna
    Mai 10, 2015
    Reply

    Die Fotos gefallen mir richtig richtig gut! Mein Favorit ist das vorletzte Bild am Strand. Sehr verträumt. Einfach nur großartig! :)
    Gruß Hanna


Kommentar schreiben!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.